PÄDIATRISCHE OSTEOPATHIE

Alfonso Lepori

 

Osteopath mit GDK - CDS Diplom
Mitglied SVO - FSO

Pädiatrische osteopathische Medizin

Kann die Osteopathie auch Säuglingen und Kindern helfen ?

Dank der Kombination von Delikatesse und Wirksamkeit ist die Osteopathie eine der idealen Methoden zur Behandlung und Lösung der häufigsten Funktionsstörungen bei Säuglingen und Kindern.

Bei vom Kinderarzt diagnostizierten Krankheiten wird eine osteopathische Behandlung mit einer medizinischen Behandlung kombiniert.



Bei Säuglingen

Bei typischen Funktionsstörungen wie Koliken, regelmässigem Erbrechen, Verstopfung, Schluck- und Saugstörungen, verstopfter Tränenkanal, Schlafproblemen, Hyperaktivität.

Bei mechanischen Störungen, wie Schiefhals, Schädelverformungen oder KISS-Syndrom, die auf eine lange und schwierige Geburt zurückzuführen sein könnten.



Bei Kindern jeden Alters

Bei Symptomen wie Bauchweh, Verdauungsproblemen, Kopfschmerzen, wiederkehrenden Mittelohrentzündungen, chronischen Lungenerkrankungen.

Bei Wirbelsäulenfehlstellungen (Skoliosen), Zahnstellungsfehlern und kieferorthopädischen Problemen.

Des Weiteren ist die Behandlung nach einem schweren Sturz oder Unfall ratsam, um allfälligen Funktionsstörungen vorzubeugen.

SPEZIFISCHE FÄHIGKEITEN FÜR DIE BEHANDLUNG VON BABYS UND KINDER

Die Grundausbildung in Osteopathie umfasst partielles pädiatrisches Wissen.Ein Osteopath, der Säuglinge oder Kinder behandeln kann, sollte Weiterbiltungskurse für diese Spezialität besucht haben.Es ist ratsam, den Lebenslauf des Osteopath zu überprüfen, und bei der Terminvereinbarung zu fragen, ob der Osteopath sich mit Neugeborenen befasst.Ansonsten wird er Sie an einen seiner Kollegen weiterleiten.